Zwingenberger Zwerge

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungszeit

Die Eingewöhnungsphase ist eine wichtige Zeit für eine erfolgreiche sowie langfristige Kleinkindbetreuung. Diese Phase gibt dem Kind und den Eltern die Möglichkeit, sich mit einer neuen Situation und den dazugehörenden Erlebnissen vertraut zu machen.

Was Sie darüber wissen sollten...

Jedes Kind ist einzigartig und deswegen ist jede Eingewöhnung unterschiedlich. Manche Kinder fühlen sich schon nach wenigen Tagen wohl bei den Zwergen, aber andere Kinder brauchen deutlich mehr Zeit, um sich an den neuen Tagesablauf und ebenso an die Trennung von den Eltern zu gewöhnen.
Aus diesen Gründen gibt es kein allgemeines Rezept für eine Eingewöhnung. Mit anderen Worten: Wir wissen nicht, ob eine Eingewöhnung 4 Tage oder ob sie sogar 4 Wochen dauern wird. Was wir allerdings wissen, ist, dass eine erfolgreiche Eingewöhnung nur von dem Kind bestimmt werden kann, d.h., das Kind bestimmt das Tempo sowie die Dauer der Eingewöhnung.
Erzieher und Eltern müssen deswegen eng zusammenarbeiten, um die Bedürfnisse des Kindes zu berücksichtigen und um ebenfalls eine erfolgreiche Eingewöhnung zu ermöglichen.

Wie läuft eine Eingewöhnung bei uns...

Unsere Eingewöhnung kann in vier verschiedene Phasen eingeteilt werden:

1.Informationen und Absprachen:
Ein Elterngespräch findet immer vor der tatsächlichen Eingewöhnung statt. Sie werden während des Gespräches die Möglichkeit haben, Fragen über die Eingewöhnung zu stellen und ebenso mit uns über Ihre Wünsche sowie Sorgen zu sprechen.

2.Grundphase:
Diese Phase dauert in der Regel 3 Tage (kann aber manchmal länger dauern). Ein Elternteil begleitet sein Kind während dieser Tage und die Erzieherin versucht, langsam Kontakt mit dem Kind aufzunehmen und eine Basis für den Beziehungsaufbau zu etablieren.

3. Stabilisierungsphase:
Der erste Trennungsversuch findet statt und wenn dieser erfolgreich ist, wird sich der Elternteil dann ab diesem Zeitpunkt immer kurz nach dem Ankommen von dem Kind verabschieden. Die Abwesenheit des Elternteils wird jeden Tag langsam ausgedehnt. Die Erzieherin übernimmt die Pflegeroutinen und kann das Kind erfolgreich trösten.

4. Schlussphase:
Die Eingewöhnung ist abgeschlossen, nachdem das Kind eine Beziehung mit der Erzieherin aufgebaut hat. Eltern sollten allerdings für weitere 2 Wochen immer erreichbar sein, falls das Kind bei Bedarf abgeholt werden muss.

Hier finden Sie weitere Informationen über die oben genannten Phasen Das Berliner Eingewöhnungsmodell und lesen Sie in unserem Infoblatt mehr zur Eingewöhnung bei den Zwingenberger Zwergen.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.